In dem Moment in dem du über die Freiheit nachdenkst anstatt sie zu leben bist du gefesselt.




Mich in männlich zu treffen, das wäre episch.


Hoorn war das letzte und auch schönste Städtchen. Wappentier: Das Einhorn. Sogar auf den Wegweisern befinden sich kleine Einhornskulpturen (von denen ich leider kein Foto gemacht hab, sorry)!!


Als wir auf der Insel waren, fragten wir uns, ob man uns den Mast hinaufziehen würde. Tom (Betreuer) hatte allerdings Höhenangst und da wir nur drei waren, die diese Frage hatten, wurde beschlossen dass ich die Erste sein sollte die sich in die 24m Höhe wagte. Es war windig und unterwegs musste ich noch durch 1m “Mückosphäre”. So hoch hing nicht mal Klein-Ida am Fahnenmast!


Die Busfahrt dauerte acht Stunden. Große Freude, als der Busfahrer um 14:00 die Auskunft gab: “Mer sin’ jetz’ bei den Käseköpp.” Ansonsten beobachtete ich Zaubertricks und versuchte meine Sitznachbarin zu ignorieren, die mich an meine ehemalige beste Freundin erinnerte. Dummerweise hatte ich, als ich sie noch nicht nervig fand, zugestimmt mit ihr in einer Kajüte zu schlafen. Auf der Fahrt hab ich nicht viel getan als zu essen und zu schlafen (mein Vater hatte riesige Vorräte an Proviant für mich besorgt!). Musik hören war leider nicht weil ich bemerkte dass die von meinem Vater geliehenen Ohrstöpsel doch scheiße waren. Wir froh ich war, als wir endlich in Enkhuizen ankamen!


Zu Holland kann ich vorläufig nur wenige Fotos liefern, da ich kaum mit Kamera unterwegs war - aber sobald ich die Fotos unseres Betreuers abgeholt hab, kommt hier nochmal eine Flut.


Alles ist besser, wenn du dazu Calvin und Hobbes zitierst.


Holländische Schokokost macht süchtig.


notizengedankentagebuch:

Keine Therapie, kein Selbsthilfekurs, kein Coaching, kein spiritueller Weg befreit uns komplett von den Schmerzen des Lebens.
Was wir aber lernen können, ist, die Schmerzen, die wir uns selbst zufügen, deutlich zu vermindern und mit den unvermeidbaren Schmerzen viel besser zu leben.